HrvatskiEnglishDeutsch
counterUkupno posjetitelja2687957
Montag9Dezember2019
Das ruandische "nomen est omen"
Mittwoch, 15. Dezember 2010 Geschrieben von fra Ivica Peri─ç

der Mond in Ruanda

Seit meiner Ankunft hier in Ruanda habe ich st├Ąndig Probleme mit der korrekten Aussprache der Namen meiner Gemeindemitglieder. Aus einem anderem Blickwinkel betrachtet, staune ich immer wieder ├╝ber den Erfindungsgeist der Eltern, die ihren Kindern derart innovative Namen geben. So haben sehr viele Namen eine bestimmte Bedeutung, wie z.B. Twajirimana, was ├╝bersetzt soviel bedeutet wie "nur Gott allein kann uns retten", oder auch Hatangimbabazi beteuert, dass "nur derjenige barmherzig ist, der allm├Ąchtig ist", und Habimana Hakizimana bezeugen, dass "Gott existiert" und "Gott erl├Âst". Dann gibt es unter Anderem noch Gahiji, den "J├Ąger", und Sebahive, den "Tr├Ąger des guten Gl├╝ckes", sowie Sentwali, der "Tapfere" und sogar Uwimana, die "Tochter Gottes".

Zahlen spielen in Ruanda, ebenso wie in anderen weltlichen Kulturen, eine sehr gro├če Rolle, ganz besonders die Zahlen sieben und acht. So bekommmt beispielsweise traditionell das siebente Kind einer Familie einen besonderen Namen auf eine besonders festliche Art und Weise. Der Name, den das siebente Kind stets bekommt, lautet - Nyandwi. Das neugeborene Kind, wiederum, erh├Ąlt seinen Namen am achten Tage nach seiner Geburt, wenn die Mutter zum ersten Male wieder das Bett Ikiriri verlassen darf. Und das achte Kind wird nach der Zahl acht benannt, welches auch die exakte Anzahl der K├╝he war, die die Mitgift der Braut war. F├╝r alle lieben Leser, die nicht wissen, dass der Name des ehemaligen Generalsekret├Ąrs der Vereinten Nationen, des Ghanaers Kofi Annan, "das am Freitag geborene neunte Kind" bedeutet (Kofi - Freitag, Annan - der Neunte in der Reihe)!

ein GorillaVor kurzem wurde auf der heutzutage schon traditionellen Kwita Izini, der feierlichen Namensgebung an junge Gorillababies im Nationalpark der Vulkane, der weltber├╝hmte Hollywoodstar Don Cheadle beim Gorillababy "Zoyi" zum Paten ernannt. ├ťber diesen Namen haben unz├Ąhlige Internetuser in einem Internetforum abgestimmt, das f├╝r eines der elf Gorillababies bestimmt sein sollte. Ein weiterer ber├╝hmter Pate ist Wildnisfotograf Luo Hong, der die patenschaft f├╝r das Junge "Waka Waka" ├╝bernahm. Die restlichen Gorillababies, Sie ahnen es sicher bereits, haben beschreibende Namen erhalten.

Der Pr├Ąsident Ruandas, Paul Kagame, ├╝bernahm die Patenschaften f├╝r Byishimu "der Gl├╝ckliche" und Impanu "das Geschenk" und die Namen der anderen lauten: Kunga - "der Friedensstifter", Izuba - "die Sonne", Isone - "das verlegene Kind", Ubufatanye - "Zusammenarbeit", Kubana - "miteinander leben", Icyerekezo - "die Vision", Inkurwa - "die Geliebte" und Itsinzi - "der Sieg". Die Feierlichkeit fand am Fu├če des erloschenen Vulkans Sabyinyo statt, der genauso aussieht, wie die Bedeutung dieses Namens - "der verfaulte Zahn eines alten Mannes"!

Ich kann somit mit Fug und Recht behaupten, dass in Afrika, vor allem in meinem sch├Ânen Ruanda, das alte, lateinische Sprichwort "Nomen est omen" - "Der Name ist ein Zeichen" im gr├Â├čtm├Âglichen Variationen ausge├╝bt wird.

 
Pater Vjeko Zentrum

copyright ┬ę 2005-2019 vjeko-rwanda.info ÔÇó Alle Rechte vorbehalten ÔÇó Web Konzept, Entwicklung und Wartung: Edvard Skeji─ç ÔÇó Ins Deutsche ├╝bersetzt von Deni Skejic