HrvatskiEnglishDeutsch
counterUkupno posjetitelja2248946
Montag17Dezember2018
Ein Geschenk für Cedrique
Freitag, 11. Mai 2018 Geschrieben von Valerie Ken

Cedrique Musigisha, ein kleiner Junge, kommt aus einem kleinen Dorf namens Musengo, unweit von der Pater-Vjeko-Schule. Seit seiner Geburt ist er blind. Mit der finanziellen Hilfe der Franziskaner aus dem Dorf Kivumu, besucht er die Schule in Kibeho (es wird so ausgesprochen: „Chi-bay-ho“), in einem afrikanischen Dorf, welches in der Distrikt mit dem Sitz in Butara liegt, im südwestlichen Teil Ugandas. Etwas Interessantes über Kibeho- hier haben drei Mädchen die Madonna in einem Zeitraum von 1981 bis 1989 gesehen. Die Marienerscheinungen in Kibeho wurden von der katholischen Kirche am 11. Juni 2001 offiziell anerkannt.

Cedrique besucht das Bildungsinstitut für Blinde, wo er auch wohnt. Er geht nach Musengo zurück nur während der Schulferien. Die Schule wird von den Franziskanerinnen geleitet. Unter dem folgenden Link können sie einen Artikel über die Schule und die Lage der blinden Kinder in Ruanda (und anderen Ländern) lesen: alldayforeafrica.com/copy-of-nyrashishi-primary-school. Diese Kinder werden oft von ihren eigenen Familien und ihrer Umgebung abgestoßen. Ihre Chancen für eine Ausbildung sind gering.

Während meines letzten Aufenthalts in Ruanda war ich zusammen mit fra Ivica, dem Schulleiter der Pater-Vjeko-Schule, als er eines Tages bemerkt hat, dass Cedrique mit dem Schulwächter redet. Fra Ivica hat Cedrique und seinen Vater eingeladen, uns zu besuchen, so dass wir etwas mehr über Cedrique erfahren können. Als sie gekommen sind, hat uns Cedrique aus einem Schulbuch gelesen. Die Tatsache, dass er so schön lesen kann und dass er ein sehr kluger Junge ist, hat uns verblüfft. Aber, könnt ihr es euch vorstellen?! Cedrique hat noch nie irgendwelche Märchenbücher gelesen- nur Schulbücher!

Cedrique

So hat mir fra Ivica die Aufgabe gegeben, Bücher in Brailleschrift für Cedrique zu finden. Als ich nach Kanada zurückkam, habe ich versucht sie über das Internet zu finden. Sehr schnell habe ich erfahren, dass sie zu teuer und die Porto-Preise sehr hoch sind. Fast verlor ich alle Hoffnung, aber dann erfuhr ich, dass das kanadische Staatsinstitut für Blinde Blindenbücher hat, die man ausleihen kann. Als ich ihre Kanzlei in Calgary gerufen und ihnen Cedriques Geschichte erzählt habe, wurde ich von zwei Angestellten, Anita und Justine, warm empfangen. Sofort haben sie mir Bücher, die ich nach Ruanda bringen kann, angeboten.

Was das für ein schönes Geschenk gewesen war! Als ich zum Institut in Calgary ging, wurden mir 9 Märchenbücher, die besonders für 11jährige Jungen ausgesucht wurden, überreicht. Und das ist noch nicht alles! Sie haben mir auch einen weißen Stock, den sie als Spende bekommen haben, angeboten. Ich war so glücklich nach Ruanda mit den Büchern und dem Stock zurückzugehen!

Cedrique

Cedrique

Cedrique und sein Vater kamen zu uns ins „Pater Vjeko“ Zentrum. Er war sehr überrascht und fröhlich als er diese hervorragenden Abenteuergeschichten, die besonders für sein Alter geschrieben wurden, bekommen hat. Weil ihm einige Wörter aus den Büchern unbekannt waren, haben wir ihm angeboten, dass er während der folgenden Tage zu uns kommt, so dass wir ihm helfen können während er die Geschichten liest.

Cedrique

Cedrique

Es ist so wunderbar zu wissen, dass die Menschen in Kanada bereit waren, diesem Jungen aus Ruanda zu helfen. Dank ihnen wird er seine Fantasienützen können und Spaß am Lesen haben.

Aus dem Englischen übersetzt von Martina Pucelj

 
Pater Vjeko Zentrum

copyright © 2005-2018 vjeko-rwanda.info • Alle Rechte vorbehalten • Web Konzept, Entwicklung und Wartung: Edvard Skejić • Ins Deutsche übersetzt von Deni Skejic