HrvatskiEnglishDeutsch
counterUkupno posjetitelja2563965
Freitag20September2019
Der Dokumentarfilm wird gedreht
Freitag, 10. Oktober 2008 Geschrieben von Jakov Sedlar & fra Ivo Tadić

Pater Vjeko Curic und Andre SibomanaLiebe Freunde,

wir wollen euch mitteilen, dass wir momentan am Drehen des Dokumentarfilmes sind mit dem Titel " Pater Vjeko Curic - ein Märtyrer". Sowohl der kroatischen Öffentlichkeit als auch dem Rest der Welt ist das traigische Schicksal des bosnischen Franziskaners namens Pater Vjeko Curic bekannt, der unter ungeklärten Verhältnissen ermordet wurde in Kivumu, Ruanda, am 31. Januar 1998. Während des Bürgerkrieges in diesem Lande rettete er tausende von Menschenleben ( er machte keinen Unterschied zwischen Tutsi und Hutu ) und sorgte für den Transport von humanitärer Hilfe aus dem Ausland. Somit wurde er unter den Menschen bekannt und erhielt den Spitznamen: "kroatischer Oskar Schindler". Dieses Jahr ist es bereits zehn Jahre her, dass er seinen qualvollen Tod erleiden musste und man kam nun auf die Idee, einen Dokumentarfilm zu drehen, der sein Leben, seinen Dienst als Missionar und die Umstände seines Todes zeigt.

Nebenbei gesagt haben die bosnischen Franziskaner ihre Betätigungen in den Missionen bereits seit den 50er Jahren des 20. Jahrhunderts begonnen. Wegen der schwierigen politischen Lage dort konnte dieser Plan erst im Jahre 1980 richtig in die Tat umgesetzt werden. Der erste Missionar der "Bosna Srebrena" war ein Mann namens Pater Rafael Lipovac, der in Afrika ganze 20 Jahre tätig war. Pater Vjeko Curic (geboren 1957 in Zepce) hatte seit dem Emfangen der Priesterweihe im Jahre 1982 sein ganzes Priesterdasein als Missionar in Ruanda verbracht. Vom Volk respektiert und geliebt, hilfsbereit und aufopfernd, wie er war, wollte Pater Vjeko während des Krieges zwischen den Völkern Ruanda auf keinen Fall verlassen.

Ich kam nach Ruanda, um diesem Volk meinen Dienst zu erweisen, ich blieb mit ihm während des Krieges und ich werde bis zum Ende bleiben und nehme ihre Risiken, die sie damals wie heute in Kauf nehmen mussten, auf - sprach Pater Vjeko.

Pater Vjeko gehöhrt zu einen der zahlreichen Märtyrer der in der Geschichte Provinz "Bosna Srebrena". Bestattet wurde er in der Kirche, in der er diente. Auch heute noch versammeln sich sehr viele Menschen um sein Grab, wo sie seiner gedenken, ihm danken und für ihn beten. Fakt ist, dass es heute in ganz Afrika nur vier bosnische Franziskaner gibt.

Der Film "Pater Vjeko Curic - ein Märtyrer" wird mit der neusten digitalen Technologie gedreht und wird ca. 60 Minuten dauern. Es werden auch alle im Archiv vorliegenden Schriftstücke und Materialien benutzt, die für die jeweiligen Themen ( wie z.B. der Krieg in Ruanda, Pater Vjeko als Persönlichkeit, usw. ) nützlich sind. Im Film selbst werden auch Menschen Stellungnahmen zu der Geschichte beziehen und ihr damit eine gewisse Fülle geben, um alles authentischer zu gestalten. Die Drehorte werden Bosnien-Herzegowina, Kroatien und Ruanda sein. Drehbuch und Text werden vom kroatischen Schriftsteller Hrvoje Hitrec verfasst, der kroatische Text wird gelesen von Vanja Drach und Jakov Sedlar ist der Regisseur. Den Film möchten wir bis zum Ende dieses Jahres im Kasten haben, da es passend zu seinem zehnten Todestag wäre.

Diesen Film erachten wir als sehr wichtig und notwendig, denn er soll die Welt ( vor allem auch die kroatische Öffentlichkeit ) an die Kontinuität des Leides kroatischer Priester, die im Laufe der Geschichte so oft ihr Leben im Namen Jesu Christi und zum Dienste des Volkes aufs Spiel gesetzt und verloren haben. Ganz besonders zu Zeiten, in denen die Kirche von den Medien ganz und gar nicht positiv dargestellt wird, wird das ein Beispiel sein, das nicht so einfach zu überhören sein oder negativ kommentiert wird. Falls wir die Möglichkeiten dazu hätten, wäre es auch nicht schlecht, dass wir auch ein paar verschiedene Sprachversionen dieses Films machen, damit auch die Sender im Ausland diese wohl einzigartige Geschichte ausstrahlen können.

Bis zu diesem Zeitpunkt haben sich einige ausgezeichntete im Ausland lebende, kroatische Persönlichkeiten zusammengetan, diese Idee zu verwirklichen: Ilija Letica, Ante Kusturic, Anton Kikas. Damit der Film realisiert wird, werden finanzielle Mittel notwenidig sein, die nach der Veröffentlichung des Filmes und dem Verkauf auf DVD den Investitoren zurückgezahlt werden. Sobald der Film vollendet ist wird er an zahlreichen Orten zu sehen sein ( wo es auch die DVD zu kaufen gibt ) und den Sendern zur Ausstrahlung gegeben. Zunächst einmal wird das investierte Geld an die Investoren zurückgezahlt und die gewonnenen Einnahmen gehen direkt an die Schule in Ruanda, die den Namen "Pater Vjeko" trägt.

Zurzeit benötigen wir immer noch rund 80.000 €, um den Film auf dem höchst möglichen technischen Standart verwirklichen zu können. Wir wären Ihnen wirklich sehr dankbar, wenn Sie mit einer finanziellen Spende zur Verwirklichung dieses, wie wir finden, notwendigen Filmes, mitwiken können. Außer, dass Ihnen die eingezahlte Summe zurückerstattet wird durch die Distribution ( es sei denn, Sie entscheiden sich Ihren Anteil der Schule "Pater Vjeko" zu spenden ), wird man Ihren Namen zwischen allen Personen lesen können, die sich ans Herz gefasst haben und mitgeholfen haben, damit ein Film zustande kommt, der mehr über einen großen und tapferen Priester und einem kleinen, aber dennoch stolzen Volk, dem Pater Vjeko entstammte, aussagen soll.

Ich bedanke mich bei Ihnen im Voraus.

Ihre Jakov Sedlar und Pater Ivo Tadic

FĂĽr mehr Informationen ĂĽber dieses Thema schicken Sie eine Nachfrage ( bitte hier klicken ).
Sie können sich auch telefonisch an uns wenden unter der Nummer +250 788 865 844

 
Pater Vjeko Zentrum

copyright © 2005-2019 vjeko-rwanda.info • Alle Rechte vorbehalten • Web Konzept, Entwicklung und Wartung: Edvard Skejić • Ins Deutsche übersetzt von Deni Skejic